Trip-Planning

Reiseplanung für Etosha

Im Etosha Nationalpark befinden sich fünf für die Öffentlichkeit zugänglichen Camps. Die ältesten und bekanntesten Camps sind Okaukuejo im Süden (Andersson Tor), Halali (zwischen Okaukeujo und Namutoni) und Namutoni im nordöstlichen Teil des Parks (Von Lindguist Tor). Zwei neue Camps, Onkoshi und Dolomite, befinden sich im Nordosten des Parks. Die Planung eines Besuchs kann eine Herausforderung sein, besonders wenn Sie den Park zum ersten Mal besuchen.

Dinge, die Sie beachten sollten:

  • Es gibt zahlreiche Tore um in den Park zu gelangen oder ihn zu verlassen
  • Entfernungen zwischen den verschiedenen Camps, besonders zwischen Dolomite und dem Okaukeujo. Bitte lesen Sie die Entfernungen aus der Tabelle ab (Karte).
  • Schauen Sie sich die Karte an um zu sehen wo die einzelnen Camps liegen und planen Sie dann ihre Route.
  • Bitte planen Sie genug Zeit ein um das nächste Camp zu erreichen und beachten Sie dabei bitte die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung und planen Sie das mögliche Sichten von Tieren mit ein.

Reisende, die den Campingplatz im Park nutzen möchten

Wenn Sie auf einem der Campingplätze übernachten möchten, haben Sie lediglich die Auswahl zwischen drei Camps. Sie können die älteren Camps, Okaukeujo, Halali und Namutoni, nutzen. Sollten Sie aus Windhoek kommen, so ist das Andersson Tor im Süden am nahesten (+/- 420km). Wenn Sie aus dem nordöstlichen Teil von Namibia kommen, empfehlen wir Ihnen durch das Von Lindguist in den Park zu gelangen. Dieses Tor liegt nur unweit von Namutoni entfernt.

Reise von Windhoek oder dem Süden in den Osten:

  1. Übernachtung in Okaukeujo für mindestens eine Nacht
  2. Übernachtung in Halali und dann weiter nach
  3. Namutoni (je nachdem wie viel Zeit Sie haben)

Reise vom Osten oder Norden Namibias in den Süden:

  1. Übernachtung in Namutoni
  2. Weiter nach Halali
  3. Okaukeujo

Reisende, die die Lodges und Chalets nutzen möchten

Wenn Sie in einer der Lodges oder Chalets übernachten möchten, haben Sie abhängig von Verfügbarkeit und Strecke die Sie fahren möchten die Auswahl zwischen allen fünf Chalets. Die zwei verhältnismäßig neuen Camps, Dolomite und Onkoshi, sind ideal für Gäste mit gehobenen Ansprüchen. Ursprünglich war ein großer Teil des Parks nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Heute können Sie, wenn Sie in Dolomite übernachten, diese Gegend erkunden. Wenn Sie alle der Camps nutzen möchten, sollten Sie ein wenig Zeit in die Planung ihres Aufenthalts investieren.

Reise aus dem Westen Namibias durch den Park in den Osten:

  1. Eine  Übernachtung im Dolomite Camp
  2. Nächster Stopp ist Okaukeujo
  3. Wenn es ihre Zeit erlaubt können Sie auch in Halali Halt machen oder  direkt weiter nach Namutoni fahren
  4. Eine weitere Option ist Onkoshi, wenn Sie aus Halali oder Namutoni kommen

Reise aus dem Osten Namibias durch den Park in den Süden oder Westen:

  1. Übernachtung in Namutoni
  2. Weiter nach Halali oder direkt nach Okaukeujo
  3. Wenn Sie genug Zeit haben sollten Sie noch Dolomite im Westen besuchen

Dies sind lediglich Vorschläge für ihre Reise. Vom Dolomite Camp bis nach Okaukuejo ist es ein weiter Weg(siehe Karte), der sich aber lohnt, wenn es ihre Zeit erlaubt. Jedes der Camps im Etosha Nationalpark ist einzigartig und zieht aufgrund unterschiedlicher Vegetation andere Tiere an.

css.php